Mängelbeseitigungsnebenkosten

.
Die sogenannten Mängelbeseitigungsnebenkosten sind Schadensaufwendungen, die für den Aufwand der Behebung von mangelhaften Werkleistungen aufgebracht werden müssen. Der Versicherungsschutz im Bezug auf Mängelbeseitigungsnebenkosten ist meist in der Betriebshaftpflicht enthalten. Mängelbeseitigungsnebenkosten sind Kosten die bei mangelhafter Arbeit auftreten und entschädigt werden müssen – Beispiel hierfür: Ein Wasserrohrbruch der durch fehlerhafte Montage entstanden ist. Die Nebenkosten beziehen sich hierbei auf die Entfernung der Fließen, die bei der Reparatur beseitigt werden müssen und anschließend ersetzt werden müssen. Allerdings werden nicht die mangelhaften Werkleistungen ersetzt, sondern nur die Nebenkosten die dabei anfallen.

Information .
Hier wird gerade der Begriff Mängelbeseitigungsnebenkosten erklärt. Wir hoffen, dass Sie Ihre Informationen zu Mängelbeseitigungsnebenkosten hier bei uns finden, der nächste Begriff in unserer umfangreichen Datenbank ist März-Klausel .

FinanceFinder24.de Versicherungs-Lexikon .

Alle Begriffe sind hier einzeln zusammengesucht und recherchiert. Sie unterliegen somit dem Urheberrecht von Financefinder24 und dürfen nicht von anderen genutzt werden!
Financefinder24 Hotline