Obliegenheitenin der PKV

.
Die Nebenpflichten beim Vertrag der privaten Krankenversicherung nennt man Obliegenheiten. Nicht gemeint ist die Beitragspflicht. Die Obliegenheiten ergeben sich nach den vertraglichen Bedingungen und den rechtlichen Bestimmungen. Verwandt auch „Obliegenheiten“: Als Obliegenheiten werden die Nebenpflichten bezeichnet die der Versicherungsnehmer gegenüber dem Versicherungsunternehmen hat. Nur wenn er diese nicht verletzt, kommt es zur Versicherungsdeckung. Mögliche Obliegenheiten sind beim Verkehrs-Rechtsschutz beispielsweise: Er besitzt eine passende Fahrerlaubnis, das Fahrzeug ist versichert, das Fahrzeug ist zugelassen und die Person besitzt die Berechtigung, das Fahrzeug zu führen und zu fahren. Der Versicherungsnehmer wird aufgefordert, den Rechtsschutzfall sofort zu melden, auch wenn der Anspruch der Rechtschutzversicherung nicht beabsichtigt wird. Werden Obliegenheiten verletzt, so müssen Folgen getragen werden die im Versicherungsrecht geregelt sind.

Information .
Hier wird gerade der Begriff Obliegenheitenin der PKV erklärt. Wir hoffen, dass Sie Ihre Informationen zu Obliegenheitenin der PKV hier bei uns finden, der nächste Begriff in unserer umfangreichen Datenbank ist Obliegenheitennach Eintritt des Versicherungsfalls .

FinanceFinder24.de Versicherungs-Lexikon .

Alle Begriffe sind hier einzeln zusammengesucht und recherchiert. Sie unterliegen somit dem Urheberrecht von Financefinder24 und dürfen nicht von anderen genutzt werden!
Financefinder24 Hotline