Eigenkapitalquote

.
Der Begriff Eigenkapitalquote wird im Zusammenhang mit Krankenversicherungen und deren Beiträge verwendet. Die Eigenkapitalquote (die Kurzform „EKQ“), errechnet sich aus dem Verhältnis von Gesamtkapital und Eigenkapital. Bei der Krankenversicherung ist dies etwas anders. Hier gibt sie den Anteil des Eigenkapitals an den gesamten Garantiemitteln an. Die Eigenkapitalquote gibt Auskunft über die Solvabilität des Unternehmens. Die Eigenkapitalquote ist je nach Versicherungsunternehmen sehr variabel. Dabei wird von den Versicherungsunternehmen verlangt, dass min. 80% von den überschüssigen Einnahmen zurück an die Versicherten geht (Beitragsrückerstattung).

Information .
Hier wird gerade der Begriff Eigenkapitalquote erklärt. Wir hoffen, dass Sie Ihre Informationen zu Eigenkapitalquote hier bei uns finden, der nächste Begriff in unserer umfangreichen Datenbank ist Eigenschaden / Haftpflicht .

FinanceFinder24.de Versicherungs-Lexikon .

Alle Begriffe sind hier einzeln zusammengesucht und recherchiert. Sie unterliegen somit dem Urheberrecht von Financefinder24 und dürfen nicht von anderen genutzt werden!